BIO.

german.

Wer Nina Papiorek in eine Schublade stecken möchte, der muss lange nach einer passenden suchen und wird wahrscheinlich doch nicht fündig werden. Ihre Arbeiten sind so vielseitig, wie ihre Interessen und ihre Motive. Was jedoch all ihre Werke verbindet ist die Absicht einen besonderen Moment mit der Kamera einzufangen, der nichts mit einer bestimmten Technik oder Szenerie zu tun hat, sondern mit einem Gefühl, das sie festhalten möchte… (Quelle: WhiteWall.de)

Nina wurde 1979 in Duisburg geboren und entdeckte Ihre Vorliebe zur Fotografie auf einer Ihrer zahlreichen Reisen im Jahr 2006.
Sie versucht fotografisch ein breites Spektrum abzudecken, ohne sich zu sehr zu spezialisieren.
Grundsätzlich zählen Landschaften, Stadtansichten, Architektur oder auch Portraits zu ihren bevorzugten Motiven.

In ihrer kurzen fotografischen Laufbahn kann Nina Papiorek bereits auf mehrere renomierte Auszeichnungen und Erfolge zurückblicken – bspw. gewann Sie mehrere Awards beim Prix de la Photographie Paris 2010 und 2011, errang Auszeichnungen bei den International Photo Awards IPA 2010 oder wurde für die Sony World Photography Awards 2010 nominiert.

Ninas Leidenschaft gilt der Schwarz-Weiß-Fotografie. Ein Foto lebt ihrer Meinung nach stets vom einzigartigen Moment, von einem ausdrucksstarken Gesicht und von einer Geschichte, die sich im Kopf des Betrachters dazu abspielt. Technik und Ausrüstung spielen dabei eher eine untergeordnete Rolle.
Ihre Protagonisten und Motive findet sie auf Reisen, auf der Straße, im Alltag – das urbane Leben, der Trubel einer Großstadt, verlassene Landstriche, die Menschen, fremde Kulturen und Rituale, der Charme schöner und unschöner Winkel.

english.

If you want to peg Nina Papiorek to something, you have to search for a fitting one and probably you won’t find the right one.
Her work is as multilateral as her interests and motives. What combines all her works, is the aim to catch a special moment with her camera, which has nothing to do with a particular technique or a scenery, but with a feeling she likes to capture. (Quelle: WhiteWall.de)

Nina was born 1979 in Duisburg (Germany) and discovered her high passion for photography on one of her numerous travels in 2006.

She tries to cover a bright spectrum of photography without specialising on one discipline.

Basically landscapes, cityscapes, architecture and portraits are her
prefered motives.

In her short photographic career Nina Papiorek can already look back on numerous honourous and achievements – she won several awards at the PX3- Prix de la Photographie paris 2010 and 2011, the IPA International Photo Awards 2010 and was nominated on 2010′s Sony World Photography Awards.

Nina’s passion is Black&White photography. In her opinion a photograph always lives from a unique moment, from an expressive face or from a story written in the observer’s mind.

Technique and equipment only play an underpart role. She finds her protagonists and motives on travels, on the street, in normal life – the urban way, the hectic of a big city, lonely districts, the people, foreign cultures and rituals, the charme of beauty and unbeauty.

 

exhibitions.

“Faszinierendes Ruhrgebiet”
Forum Duisburg, Germany
Collective Exhibition
October 2009

“Blickwinkel” by Jutta Melchers & Nina Papiorek
Rathaus Herzogenrath, Germany
Collective Exhibition
October 2009

Photofair “Fotomässan” by One Exposure
Stockholm, Sweden
Collective Exhibition
November 2009

World Photography Festival
Cannes, France
Collective Exhibition
November 2009

“Urbane Stadtansichten”
Rathaus Oberhausen, Germany
Solo Exhibition
April/May 2009

“Pixelprojekt Ruhrgebiet”
Gelsenkirchen, Germany
Collective Exhibition
June 2008

/